VAwS-Dat

Integriertes Webportal zur Erfassung und Überwachung von Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen

Herausforderung

Die 1996 in Kraft getretene „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe-VAwS“ dient dem Schutz der Lebensgrundlage Wasser. Die Erfassung der anzeigenpflichtigen Anlagen in der Anlagenkartei und prüfpflichtige Anlagen in der Überwachungsdatei zählt zu den Pflichten der Kreisverwaltungsbehörden (KVB).

Um eine automatische Datenverarbeitung zu ermöglichen, wurde zunächst behördenintern das Programm VAwS-Dat entwickelt und den KVBs zur Verfügung gestellt. Als diese auf MS-Access basierende Einzelplatzlösung VAwS-Dat 3.0 den Anforderungen an die Datenvernetzung nicht mehr gewachsen war, wurde beschlossen, sie durch eine internetbasierte Anwendung abzulösen. Wesentliche Anforderung ist, dass die Daten zukünftig zentral vorliegen und die Anwendung einfach zu bedienen und zu handhaben ist.

Lösung

Im Rahmen des vorgegebenen Zeitplans konnten wir eine DV-technische Feinkonzeption und die anschließende Realisierung der Anwendung abschließen. Durch die Verwendung einer modernen, betriebssystemübergreifenden und internetbasierten Softwarearchitektur konnte eine wirtschaftliche Gesamtlösung gefunden werden, welche bei den Landratsämtern in ganz Bayern (ca. 350 Anwender) schnell und kostengünstig eingeführt werden konnte.

Die Migration der umfangreich vorhandenen Altdaten konnte schnell und unproblematisch mit entsprechend dafür konfigurierten Migrationswerkzeugen durchgeführt werden.

Nutzen

Die entsprechenden Behörden werden durch die elektronische Abbildung des Verwaltungsprozesses maßgeblich bei der Bewältigung ihrer Aufgaben unterstützt: die Anwendung ermöglicht die ganzheitliche Pflege und Verwaltung aller relevanten Daten der VAwS, die schnelle Übersicht über alle Vorgänge zu einer Anlage sowie eine Wiedervorlagenverwaltung zur Überwachung der Anlagen.

Die zentrale Internetlösung bietet den Nutzern im Vergleich zur vorherigen Lösung einen wesentlich höheren Komfort. So können z.B. jederzeit umfangreiche Auswertungen innerhalb der vorhandenen Datenbestände vorgenommen werden.

Da sich die Anwender ohne hohen Schulungsaufwand in der neuen Anwendung wiederfinden sollen, wurde auf eine intuitive Navigationsstruktur der Anwendung besonderen Wert gelegt. Auswahllisten und Automatisierungsmechanismen helfen an geeigneter Stelle den Benutzer systematisch zu führen.