FAQ

1. Allgemeines und Definitionen

2. Installation

3. Bedienung

4. Sicherheit

1. Allgemeines und Definitionen

Was ist VeWap?

VeWap ist eine multifunktionale Software zur Abwicklung von förderfähigen wasserwirtschaftlichen Projekten nach der RZWas 2000, RZWas 2005 und RZWas 2013. Sie unterstützt Sie zuverlässig im Zuwendungsverfahren und bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Abrechnung von Projekten im Wasser- und Abwasserbereich sowie im Nichtstaatlichen Wasserbau (Erweiterungsmodul). Darüber hinaus können Projekte zur Darlehensförderung über die Bayerische Landesbank abgewickelt werden (Erweiterungsmodul).

Für wen wurde das Produkt entwickelt?

VeWap ist insbesondere für Ingenieurbüros, Gemeinden und Zweckverbände entwickelt wurden, um Ihnen die Bearbeitung und Verwaltung von förderfähigen wasserwirtschaftlichen Projekten zu erleichtern.

Wo kann ich VeWap beziehen?

Sie sind interessiert an VeWap? Dann fordern Sie noch heute Ihre kostenfreie Demoversion an: zum Bestellformular.

Welche besonderen Funktionen bietet VeWap?

VeWap erleichtert Ihre Arbeit durch folgende Möglichkeiten:

  • Differenzierung zwischen Gesamt- und Teilprojekt
  • Erfassung aller projektspezifischen Daten
  • Ermittlung der Gesamtkosten nach gültiger REWas
  • Ermittlung der zuwendungsfähigen Kosten mit Hilfe von Kostenrichtwerten
  • Ermittlung der Ausbaukosten des Vorhabensträgers
  • Berechnung der zu erwartenden Zuwendung
  • Finanzplanung
  • Verwaltung aller Rechnungsbelege einer Baumaßnahme
  • Projektabrechnung (Verwendungsnachweis)
  • Auswertungsmöglichkeiten
  • Automatisches Ausfüllen und Ausdrucken aller vorgeschriebener Formblätter
  • Möglichkeit zum Versand der Antragsformulare per E-Mail
  • Fortführung der DM- und EURO-Fähigkeit
  • Im System integrierte Hilfefunktion
  • Software-Pflegevertrag
  • Abwicklung der Darlehensförderung über die Bayerische Landesbank

Welche Systemanforderungen müssen erfüllt sein, um mit VeWap zu arbeiten?

Für die Nutzung von VeWap sind folgende Mindestanforderungen zu erfüllen:

  • Pentium PC ab 350 MHz
  • 64 MB Arbeitsspeicher (empfohlen: 256 MB)
  • ca. 40 MB freier Festplattenspeicher
  • CD-ROM Laufwerk
  • Lokaler oder Netzwerkdrucker
  • Betriebssystem (32-bit): Windows 2000, XP, Vista oder höher

Wer gibt Hilfestellung bei Problemen, wenn FAQ nicht weiterhilft?

Sollten Probleme bei der Nutzung von VeWap auftreten, teilen Sie uns diese bitte per Telefon oder E-Mail mit. Wir bemühen uns, so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen.

Darf VeWap an mehreren Arbeitsplätzen installiert werden?

VeWap ist ein urheberrechtlich geschütztes Programm. Eine Installation an einem weiterem Arbeitsplatz ist daher nur durch den Erwerb von zusätzlichen Lizenzierungsschlüsseln möglich.

Was passiert mit meinen DM-Projekten? Kann ich sie trotz Euroumstellung noch bearbeiten?

Das System besitzt die Funktion, intern alle Beträge von EURO in DM umzurechnen. Somit ist eine Bearbeitung von DM-Projekten weiterhin möglich. Um Projektberechnungen in DM vorzunehmen, wählen Sie bitte im Menüpunkt Währung -> DM aus. Es sei allerdings darauf hingewiesen, das Rundungsungenauigkeiten auftreten können. Maßgebend sind daher die vom Wasserwirtschaftsamt vorgenommenen Berechnungen.

Besteht die Möglichkeit, das Programm zu testen?

Natürlich haben Sie die Möglichkeit, sich einen persönlichen Eindruck von der Software zu verschaffen. Fordern Sie deshalb noch heute eine kostenfreie Demoversion an:
zum Bestellformular

Werden gesetzliche Änderungen der RZWas in das Programm eingearbeitet?

Sobald gesetzliche Änderungen in der Förderrichtlinie vorgenommen werden, erfolgt natürlich auch eine Abgleichung in VeWap. So wurden beispielsweise in die Version 4.0 alle Neuerungen der damals neu erschienenen RZWas 2005 in VeWap integriert oder in die Version 4.3 die Neuerungen der RZWas 2013. Die Firma deborate GmbH sichert Ihnen durch regelmäßige Updates eine Aktualität der Software zu.

Gibt es eine Möglichkeit, Investitionen in neue Updates vorzubeugen?

Seit Juli 2002 bietet die deborate GmbH einen Software-Pflegevertrag an. Dieser Vertrag beinhaltet u.a.:

  • Kostenfreie Programm-Updates
  • Kostenfreie Hilfestellung bei Problemen
  • Pflege und Erweiterung von Programmfunktionen, die an alle Kunden mit Pflegevertrag weitergegeben werden.
  • Module „Nichtstaatlicher Wasserbau“ und „Premium 1“ inklusive

Welche Neuerungen gab es in Version 3.0?

Mit Erscheinen von Version 3.0 wurden im Porgramm Anpassungen an die damals aktuelle RZWas 2000 vorgenommen. Darüber hinaus erhielt VeWap benutzerspezifische Erweiterungen.

Anpassungen an die RZWas 2000:

  • Einarbeitung der Härtefallregelungen (Fördersatzänderung bei Ausbaukosten von 60% auf 70%; Zuweisungsberechnung nach zwei Varianten)
  • Formularanpassungen
  • Eingliederung der Anlage 8 – Erklärung über die Beteiligung Dritter

Benutzerspezifische Anpassungen:

  • Höhere Sicherheit
  • Vereinfachte Bedienung des Programms
  • Erweiterung der Auswertungsmöglichkeiten
  • Verbesserte Administrationsmöglichkeiten
  • Integrierte Hilfefunktion
  • Verbesserte Netzwerkfähigkeit
  • Möglichkeit zum Versand der Antragsformulare per E-Mail
  • Darstellungsmöglichkeit der Rechnungsbelege in Netto
  • Möglichkeit der Bearbeitung mehrerer Kläranlagen
  • Software-Pflegevertrag

Welche Neuerungen gab es in Version 3.1?

Mit Erscheinen von VeWap Version 3.1 war es dem Nutzer möglich, gemäß RZWas 2000 Projekte des Nichtstaatlichen Wasserbaus abzuwickeln.

Des Weiteren konnten ab sofort Darlehensförderungen durchgeführt werden. Die Darlehensförderung basiert auf einer Vereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und der Bayerischen Landesbank. Sie ist eng an das Förderverfahren der RZWas 2000 (jetzt: RZWas 2005) angeknüpft. Aufgrund Ihrer ähnlichen Verfahrensabwicklung ist es möglich, diese mit VeWap umzusetzen.

Mit Version 3.1 erfolgte weiterhin die Einführung von sogenannten Erweiterungsmodulen. Diese beinhalten zusätzliche Programmfunktionen, welche von den Nutzern erworben werden können.

Welche Neuerungen gab es in Version 4.0?

VeWap Version 4.0 wurde hauptsächlich im Hinblick auf die Neuregelungen der RZWas 2005 funktional und inhaltlich angepaßt.

Die RZWas 2005 löst die vom Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen (seit 14.03.2003 Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz – StMUGV) bekannt gegebene RZWas 2000 vom 12. Juni 2002 ab.

Folgende wesentlichen Änderungen ergeben sich aus einem Vergleich beider Richtlinien:

  • Untergliederung der Förderung von Vorhaben der Wasserver- und Abwasserentsorgung in Abhängigkeit vom Baubeginn der Maßnahme, d.h. Differenzierung von Projekten der Ersterschließung,
    Vertrauensschutzprogramm I und II
  • Neuregelung der Fördersatzberechnung gemäß Ersterschließung bzw. Vertrauensschutzprogramm I/II (5%- bzw. 20%-Punkte Abschlag vom Fördersatz)
  • Festsetzung des Förderhöchstsatzes auf 70%
  • Fristverlängerung des Baubeginns auf drei Jahre
  • Reduzierung des Kostenrichtwertes für Versorgungsleitungen im Ortsbereich
  • Eingliederung Anlage 6d (Verwendungsbestätigung) als Pilotprojekt bis 31.12.2006
  • Richtlinienverlängerung bis 31.12.2008

Welche Neuerungen gibt es in Version 4.1?

  • Einarbeitung der aktuellen REWas
  • Berücksichtigung der WWA-Umstellung
  • Auswahlmöglichkeiten des neuen MwSt.-Satzes (19% ab dem 01.01.2007)
  • Funktionalitäten zur Erhöhung des Nutzerkomforts:
  • Auswahlmöglichkeit jetzt von bis zu 18 Pumpstationen bei Eingabe der Kostenrichtwerte
  • Verschiedene Sortierungskriterien für Einnahme- und Ausgabebelege
  • Kommentar-Feld für zuwendungsfähige Kosten des Projektes
  • Verschiedene Exportmöglichkeiten, z.B. des Bauausgabebuchs
  • Update-Funktionalität mit automatischer Ausführung vorhandener Updates

Nach Verabschiedung der RZWas 2005 am 29. Oktober 2004 durch den Freistaat Bayern und somit der Ablösung der seit 12. Juni 2002 bestehenden RZWas 2000 wurde VeWap 4.0 auf Grundlage der Neuregelungen angepaßt und um weitere Funktionalitäten ergänzt. Eine Bearbeitung von RZWas 2000 Projekten ist weiterhin mit der aktuellen VeWap-Version möglich.

Folgende wesentliche Änderungen ergeben sich aus einem Vergleich beider Richtlinien:

  • Untergliederung der Förderung von Vorhaben der Wasserver- und Abwasserentsorgung in Abhängigkeit vom Baubeginn der Maßnahme
  • Neuregelung der Fördersatzberechnung
  • Änderung des Förderhöchstsatzes auf 70%
  • Fristverlängerung des Baubeginns auf 3 Jahre
  • Reduzierung des Kostenrichtwertes auf Versorgungsleitungen im Ortsbereich
  • Eingliederung der Anlage 6d (Verwendungsbestätigung)
  • Richtlinienverlängerung bis 31.12.2008

Welche Neuerungen gibt es in Version 4.2?

  • Kompatibilität mit den Betriebssystemen Windows 7 und Windows Vista
  • Angabe aller Zahlenwerte auf zwei Nachkommastellen
  • Funktionalitäten zur Erhöhung des Nutzerkomforts
  • Vorbelegungsmöglichkeit für REWas-Ausdruck mit Name VT, Datum und Ort
  • Integration des Rechnungsdatums in Belegübersichten des Bauausgabebuches
  • Erweiterung der Sortierliste für Belege des Bauausgabebuches

Welche Neuerungen gibt es in Version 4.3?

  • Einarbeitung der Neuerungen aus der aktuellen RZWas 2013
    • Anpassung der Kostenrichtwerte
    • Einbindung des reduzierten Rückbehaltes von 20 % auf 5% mit einem Mindestbetrag von 5.000 € bei Projekten des Nichtstaatlichen Wasserbaus und 100.000 € bei Projekten der öffentlichen
      Wasserver- und Abwasserentsorgung
    • Schaffung einer Eingabemöglichkeit für das Datum der Aktenvergabe in den Ausgabebelegen des Bauausgabebuches
    • Überarbeitung der einzelnen Anlagen bzw. Formulare
  • Integration von IBAN und BIC
  • Erweiterung der Kostenaufteilung im Bauausgabebuch für Projekte der Abwasserentsorgung
  • Aktualisierung der Daten des Behördenverzeichnisses
  • Fehlerkorrekturen

Kann ich meine RZWas 2000 Projekte in Version 4.1 fortführen bzw. fertigstellen?

Die Weiterbearbeitung Ihrer bereits begonnenen RZWas 2000 Projekte ist problemlos in VeWap Version 4.1 möglich. Neben den Formularen der RZWas 2005 sind weiterhin die Formulare der RZWas 2000 im Programm hinterlegt.

Was ist der Software-Pflegevertrag?

Der Software-Pflegevertrag wurde entwickelt, um VeWap-Nutzer u.a. automatisch mit neuen Updateversionen zu beliefern und bei Problemen in der Programmhandhabung zu unterstützen.

Wesentliche Inhalte des Vertrages sind:

  • Kostenfreie Programm-Updates
  • Kostenfreie Hilfestellung bei Problemen
  • Pflege und Erweiterung von Programmfunktionen, die an alle Kunden mit Pflegevertrag weitergegeben werden.
  • Module „Nichtstaatlicher Wasserbau“ und „Premium 1“ inklusive

Wird VeWap auch die neue RZWas 2016 unterstützen?

Sollte es zur Einführung einer neuen RZWas 2016 kommen, wird diese voraussichtlich nicht mehr von VeWap unterstützt werden können. Grund hierfür sind neue technische Standards, sowie die umfangreichen Inhalte der RZWas, welche einer neuen internetbasierten Softwarelösung bedürfen. Selbstverständlich können Sie Ihre bisherigen Projekte in VeWap vollenden.

Möchten Sie weitere Informationen zur RZWas 2016, dann kontaktieren Sie uns! Nutzen Sie dafür bitte auch den hinterlegten Fragebogen.

2. Installation

Wie gehe ich bei der Installation vor?

Legen Sie Ihre CD-ROM in das Laufwerk ein. Es erfolgt ein automatischer Start der Installation.

Wählen Sie „VeWap-Datenbank installieren“, wenn Sie erstmalig VeWap installieren möchten.

Wählen Sie „VeWap-Client installieren“, wenn Sie bereits VeWap-Nutzer sind und das Programm schon auf Ihrem Rechner installiert haben. Es erfolgt lediglich die Installation des Anwendungsprogramms.

Nach dem Einlegen der CD-ROM startet die Installation nicht. Was kann ich tun?

Startet das Programm nicht automatisch, klicken Sie bitte auf den Start-Button Ihres Desktops und anschließend auf Ausführen. Geben Sie e:Setup.exe ein (e: ist dabei der Name des CD-Laufwerkes). Bestätigen Sie mit OK und folgen Sie den weiteren Anweisungen.

Wofür benötige ich die auf der CD-ROM enthaltene zusätzliche Software?

Auf der CD-ROM befinden sich verschiedene Softwarepakete (bzw. Links zur Download-Seite), welche Sie benötigen und ggf. installieren können.

Microsoft DAC (Daten Access Components):
Ist ein Zugriff auf Ihre Datenbank nicht möglich, empfiehlt sich die Installation der Data Access Components.

VPE View:
Seit Version 3 können Sie Ihre Anträge aus VeWap heraus auch per Email versenden. Dazu benötigt der Empfänger jedoch das Programm VPEView, mit dessen Hilfe er die Unterlagen ansehen und ausdrucken kann. VPEView ist auf der VeWap-CD-ROM enthalten und muss beim Empfänger installiert werden.

Adobe Acrobat Reader:

Dieses Programm benötigen Sie zum Lesen bzw. Ausdrucken des Handbuches und der Lizenzbestimmungen.

Microsoft Jet 4.0 Patch

Werden Ihre Daten nicht ordnungsgemäß gespeichert, installieren Sie bitte den Microsoft Jet 4.0 Patch.

3. Bedienung

Ich habe noch keinen Benutzernamen. Was kann ich tun?

Das Anlegen von Benutzern erfolgt durch den Administrator des Systems. Bitte setzen Sie sich mit ihm in Verbindung.

Der Datenaufbau der REWas-Maske dauert sehr lange. Kann man die Zeit verkürzen?

Bitte überprüfen Sie in den VeWap-Optionen, ob die Gesamtkostenanzeige aktiviert ist. Deaktivieren Sie ggf. diese Funktion.

Kann ich die Darstellung der Projekte im Explorer einschränken?

Über die Funktion „Projektfilterung“ haben Sie die Möglichkeit, Projekte nach bestimmten Kriterien zu filtrieren und sich somit nur eine bestimmte Auswahl darstellen zu lassen. Den Projektfilter rufen Sie über den Menüpunkt Extras -> Projektfilterung auf.

Kann ich meine Anträge der Bewilligungsbehörde auch per E-Mail zukommen lassen?

Seit Einführung von VeWap Version 3 ist es Ihnen möglich, beim Öffnen des Antrags- bzw. Auswertungsformulars zwischen Druck oder E-Mail-Versand zu wählen. Damit die zuständige Bewilligungsbehörde Ihre E-Mail (Datei) öffnen kann, benötigt sie die spezielle Software VPE View. Diese ist bereits auf der VeWap CD-ROM enthalten und muss beim Empfänger installiert werden.

Kann ich die Daten in den Formularen auch nachträglich ändern?

Ein nachträgliches Ändern in den Formularen ist nicht möglich, da diese Daten schreibgeschützt sind.

Die Überarbeitung der Daten kann lediglich in den entsprechenden Bearbeitungsmasken erfolgen.

Kann ich meine Ausgabenbelege in Netto darstellen lassen?

VeWap unterstützt seit Version 3 die Darstellung sowohl von Brutto- als auch von Netto-Beträgen. Die Festlegung der Anzeige kann in Vewap eingestellt werden.

Was muss ich tun, wenn Laufzeitfehler auftreten?

Sollte während Ihrer Arbeit mit VeWap ein Laufzeitfehler auftreten, bitten wir Sie, uns umgehend mit Hilfe unseres Fehlerformulars zu informieren. Die Behebung des Fehlers kann nur durch deborate erfolgen.

Wie kann ich meine Fenster schließen, ohne Änderungen vorgenommen zu haben?

Hierfür haben Sie zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie das Fenster schließen, indem Sie unter Projekt -> aktives Fenster „Schließen“ auswählen. Alternativ verlassen Sie das Fenster durch Anklicken des unteren Kreuzes im rechten oberen Bildschirmrand.

Die Online-Hilfe funktioniert nicht. Wo liegt die Ursache?

Zur Verwendung der Online-Hilfe wird der Internet Explorer 6.0 oder höher benötigt. Überprüfen Sie bitte, ob Ihr PC den Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher unterstützt.

Meine Datenbank kann nicht importiert werden. Was kann ich tun?

Stellen Sie sicher, ob Ihre Datenbank leer ist. Sind noch Daten darin abgelegt, löschen Sie diese bitte heraus und führen Sie den Import erneut durch.

Kann ich meine bisher in älteren VeWap Versionen angelegten Projekte auch in Version 4.1 weiterbearbeiten?

Die Konvertierung der Datenbank aus Version 2, 3 bzw. 4.0 ist problemlos möglich. Möchten Sie Projekte aus Version 1 weiterbearbeiten, so setzen Sie sich bitte mit deborate in Verbindung.

Ich habe in VeWap Formulare erstellt und per E-Mail versandt. Der Empfänger kann diese jedoch nicht öffnen. Wie kann Abhilfe geschaffen werden?

Da es sich bei den Formularen um eine VPE-Datei handelt, muss der Empfänger die Software VPE-View v6.00 auf seinem PC installiert haben. Diese befindet sich auf der VeWap CD-ROM oder kann kostenfrei im Internet heruntergeladen werden.

4. Sicherheit

Warum kann ich mein Projekt nicht laden?

Bitte überprüfen Sie, ob das Projekt bereits von einem andern Nutzer bearbeitet wird. Gegebenenfalls kann der Administrator des Systems diese Sperre aufheben.

Wie werden meine Daten gesichert?

VeWap bietet die Möglichkeit, Ihre Daten durch eine Backup-Funktion zu sichern.
Unter einem Ihnen bekannten Dateinamen können bestehende Datensätze abgespeichert werden.