IS-NGP

Moderne Datenbanklösung zur Verwaltung und Kontrolle von Naturschutz-Förderprogrammen

Herausforderung

Das Bundesamt für Naturschutz setzt verschiedene Förderprogramme des Bundes im Naturschutz um. Zu diesen zählen unter anderem Naturschutzgroßprojekte, die den dauerhaften Erhalt von Naturlandschaften sowie die Sicherung und Entwicklung von Kulturlandschaften mit herausragenden Lebensräumen zu schützender Tier- und Pflanzenarten zum Ziel haben.

Für die Verwaltung und Kontrolle der Naturschutzgroßprojekte sollte eine zentrale Datenbanklösung geschaffen werden, in die die bislang in Excel-Listen dezentral an den Arbeitsplatzrechnern der einzelnen Mitarbeiter verwalteten Daten zusammengeführt werden.

Lösung

Die technische Umsetzung erfolgte als Webanwendung auf Basis einer modernen Mehrschichtarchitektur. Die Grundlage für die rasche Entwicklung bildet das Kernsystem d-composa, dessen vorkonfigurierte Bestandteile und klar definierten Schnittstellen eine schnelle und effiziente Erstellung maßgeschneiderter Lösungen ermöglichen.

Die entstandene Software orientiert sich im Aufbau an den Standard-Phasen eines Förderprozesses. Auf diese Weise wird den verschiedenen Fachgruppen eine intuitive Bedienung des Systems ermöglicht. Eine integrierte Benutzerverwaltung regelt dabei deren Zugriff auf die Datenbank, d.h. für jede Rolle sind die Lese- und Schreibrechte für jede Maske fest definiert.

Die Anwender können das System von jedem Standort des Bundesamtes aus über das Intranet aufrufen. Sie werden in Ihrer fachlichen Arbeit durch das System unterstützt und geführt, in dem z.B. bei anfallenden Kontrollaufgaben automatisch Mails aus dem System versendet werden oder auf fachliche Unstimmigkeiten bei der Dateneingabe hingewiesen wird.

Nutzen

Die zentrale Webanwendung bringt eine deutliche Steigerung der Datenqualität mit sich, da die Informationen über die verschiedenen Bearbeiter hinweg in einer einheitlichen Struktur erfasst werden. Weitere Vorteile sind die tägliche Sicherung des Datenbestandes sowie dessen durchgehende Aktualität. Die Datenbank ist darüber hinaus eng mit dem im BfN vorhandenen Informationssystem LANIS-Bund verknüpft, so dass auch weitergehende Analysen und Abfragen bzw. Standardauswertungen möglich sind.