ABuDIS

Behördenweit zentralisiertes Altlasten-, Boden- und Deponieinformationssystem

Herausforderung

Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz hat den gesetzlichen Auftrag, ein Informationssystem von Verdachtsflächen für Altlasten und Bodenverunreinigungen in Bayern an den Landratsämtern zu führen. Das dafür zur Verfügung stehende Programm auf der Basis von MS-Access war den Anforderungen an die Datenvernetzung nicht mehr gewachsen und sollte durch eine moderne Softwarearchitektur abgelöst werden.

Lösung

Innerhalb eines zeitlich engen Projektplanes konnten wir eine DV-technische Feinkonzeption und die anschließende Realisierung der Anwendung abschließen. Durch die Verwendung einer zentralen Oracle-Datenbank und webbasierten Lösungsansatz konnte eine wirtschaftliche Gesamtlösung gefunden werden, welche bei den Landratsämtern in ganz Bayern schnell und kostengünstig eingeführt werden konnte.

Nutzen

Heute arbeiten alle Landkreisverwaltungen in Bayern (ca. 800 Anwender) mit dem zentralen System. Die Vorteile liegen dabei in folgenden Punkten:

  • redundanzfreie Datenpflege
  • einfacherer Datenaustausch zwischen den beteiligten Behörden
  • zentraler aktueller Datenbestand
  • geringer Systembedarf bei Anwendern (keine Installationsaufwände)
  • einfachere Releasewechsel
  • Integrationsmöglichkeit anderer Anwendungen

Wesentlich ist hierbei, dass die Daten nun zentral und in einer einheitlichen Struktur vorliegen. Dies ermöglicht die Optimierung der Arbeitsabläufe und trägt somit zur Kostensenkung bei.

Zentrale Elemente der Weiterentwicklung von ABuDIS im Jahr 2009 sind neue Funktionalitäten für mehr Benutzerkomfort wie z.B. die Einführung einer aggregierten Übersichtsdarstellung in moderner Reiter-Optik. Darüber hinaus wurde die Barrierefreiheit nach BayBITV hergestellt und es erfolgten Anpassungen an neue technische Rahmenbedingungen.